Schuljahr 2018/2019

Auf den Spuren von Jägern

Unser heimisches Wild und sein Lebensraum –

Auf den Spuren von Jägern

Am Freitag, den 3. Mai 2019, machten sich die 5. Klassen unserer Schule auf den Weg, um der Einladung von Herrn Dr. Abele, dem Vorsitzenden des Jagdvereins Schweinfurt e.V. zu folgen: In der FT-Halle fand ein Infotag für Schulen statt, um den Spuren von Jägern zu folgen und unser heimisches Wild mit seinem Lebensraum unter die Lupe zu nehmen.

Bereits beim Betreten der Halle mischte sich der Geruch von Rindenmulch mit dem Anblick einer beeindruckenden Zahl an ausgestellten Geweihen von Rehböcken, alle aus unserer Region stammend. Neben einer Vielzahl von Postern und Plakaten waren unter anderem auch eine große Menge an präparierten, bei uns vorkommenden Tieren (Reh, Fuchs, Wolf, Rebhuhn, Wildschwein, Wildente etc.) ausgestellt, zu welchen die Schülerinnen und Schüler dem Jäger Herrn Senft brennende Fragen stellen konnten: Wie hört eigentlich eine Eule? Wie groß können Feldhasen werden? Welche unterschiedlichen Entenarten gibt es bei uns?

Außerdem klärte die Jägerin Frau Buhl in einem informativen Gespräch über weitere Aspekte rund ums Jagen auf: Wie groß sind die Gewehre? Welche Tiere dürfen wann gejagt werden? Welche Regeln gibt es für Besucher des Waldes (Mountainbiker, Hundebesitzer, Sportler…), um den Lebensraum der Tiere zu schützen?

Zum Abschluss des Unterrichtsgangs bekamen die Schülerinnen und Schüler darüber hinaus noch eine kleine Stärkung und ein Präsent: eine Tüte mit Buttons, Rezeptheften, Spurenlese-Tipps, Malbüchern und Infoheften zum heimischen Wild. Wir sagen herzlichen Dank dafür! Nun gehen wir mit ganz anderen Augen durch unsere Wiesen und Wälder!

FK

FranceMobil an der RSS

Französisch auf Rädern für Schülerinnen und Schüler!

Das FranceMobil macht Halt an der Realschule Schonungen

Parlez-vous français? Französisch war am Mittwoch, den 20. März 2019, an der Realschule Schonungen angesagt. Deutsch wurde nur in Ausnahmefällen gesprochen – zumindest in der Zeit, als das FranceMobil zu Gast an der Schule war. Und wann haben Schüler schon einmal die Gelegenheit, ohne Druck mit einem Muttersprachler zu plaudern?

Die 29-jährige Franzose Antoine Sourdeau, der aus der nordfranzösischen Stadt Lille stammt, ist zusammen mit elf weiteren Kollegen im Auftrag des Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) und des Institut Français Deutschland mit seinem Renault Kangoo unterwegs, um Schülern Lust auf die französische Sprache zu vermitteln. Er ist zuständig für die Regionen Franken und Oberpfalz und machte Station an unserer Schule, um mit den SchülerInnen jeweils eine Unterrichtsstunde zu verbringen. Rund 75 Schüler aus den Klassenstufen 6 und 7 der Realschule Schonungen kamen in den Genuss, den jungen Franzosen kennenzulernen und ihre Französischkenntnisse zu erweitern.

Musikgestützte und interaktive Spiele, geeignetes Anschauungsmaterial und nicht zuletzt Gestik und Mimik des sympathischen Lektors führten dazu, dass die SchülerInnen hochmotiviert einen Lernerfolg für sich verbuchen konnten. 45 Minuten waren schnell vergangen – zu schnell, wie wir fanden. Schließlich hatten wir viel über Frankreich gelernt, viel gelacht und – das Beste – viel Französisch gesprochen!

FK

Bienenprojekt der 7. Klassen

Aufgrund der sinkenden Bienenanzahl wurde am 09.04.2019 für die 7. Jahrgangsstufe ein Bienenprojekt gestartet. In den verschiedenen Stunden konnten die jeweiligen Klassen durch die Hobby-Imkerin Katja Link mehr über die Welt der Bienen und des Imkerns erfahren. Zu Beginn fasste die Imkerin das Wissen, welches uns in der vorherigen Woche von unseren Biologie- und Deutschlehrkräften mitgeteilt wurde, professionell zusammen. Anschließend zeigte sie uns an dem mitgebrachten, nicht mehr bewohnten Bienenstock die Essensvorrats- und Brutplatzwaben. Bei dem Erhaschen einer Kostprobe des Nektars konnten die Schüler feststellen, dass dieser dem honigsüßen Geschmack ähnelt. Des Weiteren durften wir in die etwas zu große Arbeitskleidung eines waschechten Imkers schlüpfen und bekamen die Werkzeuge näher erklärt und veranschaulicht. Abschließend konnten wir die Bienen genauer unter die Lupe nehmen, da uns die Imkerin leblose Bienen zum Mikroskopieren zur Verfügung gestellt hat. Zur Verabschiedung bekamen wir von Frau Link zwei kleine Gläser Honig, der schon bald auf den Frühstückstellern der Schüler liegen wird.

Schülerinnen der Klasse 7a

Wanderausstellung „Schulden sind doof und machen krank“

In der Woche vom 08.04.2019 – 12.04.2019 war in der Bibliothek unserer Schule die Wanderausstellung „Schulden sind doof und machen krank“ des H-Teams e.V. anzuschauen. Heute gibt es viele 0 %- Finanzierungen und günstige Kredite. Diese verlocken oft dazu, sich Dinge zu kaufen, die man sich eigentlich nicht leisten kann. Deshalb ist die Zahl der Menschen, die überschuldet sind, also ihre Schulden nicht mehr bezahlen können, in den letzten Jahren immer weiter gestiegen. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, Jugendliche für dieses Thema zu sensibilisieren. In der Ausstellung konnten sich die Schülerinnen und Schüler über verschiedene, dieses Thema betreffende Bereiche informieren. Die Plakate stellen mit Hilfe von Comics zum Beispiel vor, was es bedeutet, ein eigenes Konto zu haben und was eine Schuldnerberatung macht. Mit Hilfe eines selbsterstellten Fragebogens konnten die Schülerinnen und Schüler kleinschrittig erarbeiten, wie sie vorgehen sollten, wenn sie sich Geld leihen müssen und wo sie Hilfe erhalten. Diese schön gestaltete Ausstellung war sehr informativ und hat den Jugendlichen ein überaus wichtiges Thema nähergebracht.

Theresa Hönig

Zu Gast im Bayerischen Landtag

„Erfolgreichen Rednern haftet grundsätzlich etwas Mystisches und Geheimnisvolles an.“

(Franz Josef Strauß)

Zwar empfanden die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9a und 9d der Staatlichen Realschule Schonungen die Debatte im Landtag zumindest aus rhetorischer Sicht weder mystisch noch geheimnisvoll, inhaltlich jedoch durchaus spannend. Am 10. April 2019 wurden sie im Rahmen eines Besuches im Bayerischen Landtag Zeugen, dass Politik durchaus auch unmittelbar die eigenen Interessen betreffen kann, nicht zuletzt deshalb, weil just beim Betreten der Besuchertribüne des Plenarsaals Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo anhob, im Plenum die Änderung des bayerischen Erziehungs- und Unterrichtsgesetztes vorzustellen. Unser Schülersprecher wurde hellhörig und staunte nicht schlecht, als in diesem Zusammenhang auch für eine Stärkung der SMV plädiert wurde. Ein gute Stunde wohnten die Schülerinnen und Schüler der Debatte bei und so manch einer machte sich währenddessen seine Gedanken über Politik im Allgemeinen, Abgeordnete und deren Handynutzungsverhalten während der Sitzung, die beeindruckende Architektur des Plenarsaals, das Sicherheitspersonal oder über die Frage, welches der Wappen an der Wand denn eigentlich Unterfranken repräsentierte.

Im Anschluss versammelte sich die Gruppe in einem Konferenzsaal, um dort mit Abgeordneten ins Gespräch zu kommen. Vier Mitglieder des Landtages unterschiedlicher Fraktionen standen uns Rede und Antwort, darunter auch Paul Knoblach (Die Grünen) und Staatssekretär Gerhard Eck (CSU), die beide neben dem Landtag auch im Kreistag des Landkreises Schweinfurt ein Mandat haben und damit als Sachaufwandsträger direkt Verantwortung für unsere Schule tragen.

Informiert und engagiert brachten die Jugendlichen ihre Anliegen vor. Neben „fridays for future“, Klimawandel und Umweltschutz wurden die Themen Artenvielfalt, Tierwohl und Fairtrade ebenso diskutiert wie Artikel 13 und Upload-Filter, Politiker und Social Media, Wahlrecht ab 16 und die Digitalisierung an Schulen. Aber auch regionale Belange wie der Ausbau der B286 und ÖPNV im Landkreis Schweinfurt wurden angesprochen.

Die Schülerinnen und Schüler waren sich am Ende eines beeindruckenden Tages einig, dass nicht unbedingt den bei der Debatte erlebten Rednern aber doch doch dem Maximilianeum mit dem Bayerischen Landtag in Gänze „etwas Mystisches und Geheimnisvolles“ anhaftet.

MF

Buntes Treiben an der RSS

Auch dieses Jahr veranstalteten die Tutoren für ihre Fünftklässler einen unvergesslichen Tag und luden zu einer gemeinsamen Faschingsparty ein.

Nachdem die Tutoren mühsam die Turnhalle für die anstehende Feier geschmückt hatten, war es endlich so weit - die Party konnte beginnen. Bunt verkleidete Fünftklässler stürmten die Turnhalle und wurden von ihren Tutoren herzlichst begrüßt. Der Auftakt war ein gemeinsamer Tanz, der alle zum Mitmachen einlud. Mit einer Vielzahl von Spielen an den aufgebauten Stationen gestalteten die Tutoren den Fünftklässlern einen kunterbunten Tag. Mohrenkopf-Wettessen, Eierlauf, Zeitungstanz und Sackhüpfen waren nur einige der Stationen, die unsere Fünftklässler durchlaufen durften, um an wertvolle Punkte zu kommen. Das Highlight des Tages war ein Kostümwettbewerb, der von einer höchst professionellen Jury überwacht und ausgewertet wurde – unseren Tutoren. Am Ende entschieden sie, dass neben vielen kreativen und super schönen Kostümen der Sieger an unsere leckere Pizza ging, die Piratin belegte Platz 2 und Hermine Granger belegte den zauberhaften dritten Platz.

Zum Abschluss tanzten alle zu den besten Faschingsliedern und ließen einen unvergesslichen Tag ausklingen.

Ein großer Dank geht auch an die Jungs aus dem Technik-Team, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre und natürlich an das gesamte Tutoren-Team. Es war ein richtig cooler Tag für mich und unsere neuen Fünftklässlern!

Marcus Pfister

Bandklassenfestival 2019

„Join me“, dachten sich die Schülerinnen und Schüler der Bandklassen 5A und 6A und schon hatten wir „The Reason“, um am 4. April 2019 zum Bandklassenfestival nach München zu fahren. Im Technikum der Landeshauptstadt trafen sich fast 50 Bands aus ganz Bayern, um nacheinander ihr Können unter Beweis zu stellen und kräftig abzurocken.

Nach der Begrüßung durch den Projektleiter von klasse.im.puls, Prof. Wolfgang Pfeiffer, spielte zuerst die Klasse 5A „The Reason“ von Hoobastank. Den Abschluss gestaltete die 6A mit „Join me“ von HIM. Ein besonderer Stargast war BR3-Moderator Sascha Seelemann, der durch das Festival führte.

Mit einer grandiosen Lichtshow und professioneller technischer Soundabnahme wuchsen die beiden Bands der RSS über sich hinaus und lieferten eine fabelhafte Show ab.

Weitere Informationen und Bilder finden Sie unter www.klasse-im-puls.de

NI

Probenfahrt nach Hammelburg

Mittwochmorgen, 7.45 Uhr, Realschule Schonungen. Das Rattern der Kofferrollen auf dem Waschbetonboden der Schulaula unterbricht das übliche Stimmengewirr vor Unterrichtsbeginn. Fast 80 Schülerinnen und Schüler stehen abreisebereit am Eingang des Schulhauses und warten gespannt auf die beiden Reisebusse, die sie mit ihren vier Lehrern zur langersehnten Probenfahrt in die Bayerische Musikakademie nach Hammelburg bringen sollen.

Die Fahrer sind pünktlich und hilfsbereit, sodass es zügig losgehen kann. Nach einer kurzen Fahrt beginnt der erste Probentag für die Klassen sieben bis zehn der Wahlpflichtfächergruppe IIIb Musik sowie weiteren Teilnehmern der musischen Wahlfächer Schulband, Percussion und Chor entspannt. Treffpunkt ist der „Große Saal“, ein imposanter Raum mit großer Bühne, in dem neben einem Klavier sogar eine Orgel steht, die bei Herrn Mayer ein breites Grinsen auslöst. Es ist klar, dass wir sofort in den Genuss einer Hörprobe kommen. Koffer und Jacken werden abgestellt und noch vor dem Mittagessen verteilen sich die einzelnen Gruppen in ihre Übungsräume. Dort steht ein großes Angebot an Instrumenten und Technik der Akademie bereit und so können alle schon mit den ersten Proben beginnen. Insgesamt werden am Ende der drei Tage etwa zwölf Stunden fleißiger Arbeit zusammenkommen!

Doch die Freizeit soll natürlich auch nicht zu kurz kommen. Das Wetter meint es zwar nicht gut mit uns, doch die große Anlage der Musikakademie mit dem Felsenkeller, wo Billard, Tischtennis, Kicker und verschiedene Brettspiele bereit stehen, zahlreichen Proberäumen, welche alle mit einem Klavier ausgestattet sind und gemütliche Aufenthaltsbereiche mit Couchgruppen  in jeder Etage laden zum Zusammensein ein.

Nach den drei Probentagen von Mittwoch bis Freitag sind alle hervorragend für den Tag der offenen Tür vorbereitet und so kommen am nächsten Tag alle gleich erneut zusammen, um ihr erarbeitetes Repertoire dem Publikum zu präsentieren. Vielleicht waren einige von Ihnen ja dort anwesend. Wenn nicht, können Sie auch am 9. Mai bei dem Vortragsabend der Realschule Schonungen in der Alten Kirche noch in den Hörgenuss kommen!

NI

Projektpräsentation in der 9. Jahrgangsstufe: „Menschen, die die Welt beweg(t)en“

Projektpräsentation in der 9. Jahrgangsstufe: „Menschen, die die Welt beweg(t)en“

„best of my presentation“ – Abendveranstaltung am 21.03.2019

Was haben Rosa Parks, Gottlieb Daimler, Felix Finkbeiner, Mahatma Gandhi und die Geschwister Scholl gemeinsam? – Richtig, sie alle sind Menschen, die die Welt bewegen oder bewegten. Und aus diesem Grund kamen all diese Namen und viele weitere mehr im Rahmen der diesjährigen Projektpräsentation zur Sprache. In Gruppen von drei oder vier Schülern arbeiteten unsere Neuntklässler über einen Zeitraum von mehreren Wochen  an ihren Themen, die jeweils von der betreuenden Lehrkraft gestellt worden waren.

Am vergangenen Montag fiel dann der Startschuss für die Präsentationen, die im Fach Deutsch als Schulaufgabe und im Betreuungsfach als mündliche Note gewertet werden. Nun konnten die Schüler endlich zeigen, was sie seit der Themenvergabe Mitte Januar und während des Arbeitszeitraums in der Schule, der auch vier Intensiv-Arbeitstage umfasste, auf die Beine gestellt haben. Einige Gruppen haben sich dabei besonders hervorgetan, sei es durch digitale Highlights wie selbstgedrehte Videos oder besonders gelungene PowerPoint-Präsentationen, durch besonders kreativ gestalte Plakate oder durch anschauliche Versuche, Modelle und selbst ausgedachte und entworfene Spiele. Vier Tage lang präsentierte je eine Klasse vor zwei bis drei Lehrkräften, den eigenen Klassenkameraden und einer weiteren Klasse ihre Ergebnisse.

Den krönenden Abschluss der Projektpräsentation bildete dann der gestrige Abend – rund 80 Eltern folgten der Einladung, sich die Highlights aus diesem Jahr anzusehen. Damit war unsere Aula gut gefüllt, was zum einen zeigt, dass von Seiten der Eltern und Erziehungsberechtigten Interesse an unserer Arbeit hier an der RSS besteht, und was zum anderen - vor allem für die Schüler - ein schönes Zeichen der Wertschätzung ist. Die Veranstaltung wurde in der Aula eröffnet, wo das Publikum zunächst in den Genuss eines Glanzpunktes jeder Klasse kam. Diese vier Ausschnitte wurden innerhalb der Klasse und in Absprache mit der Deutschlehrkraft ausgewählt. Folgende Gruppen präsentierten in der Aula vor versammeltem Publikum:

9a: Carl Bosch und die Ammoniaksynthese

Josef Birkle, Marco Lange, Tobias Werner

 

9b: Philip Knight – Gründer des Nike-Imperiums

Lea Füller, Melanie Kurmaschev, Mareike Schulz, Pauline Steger

 

9c: Felix Finkbeiner – Gründer von PLANT FOR THE PLANET

Viktoria Alexeev, Marie Kaiser, Julia Malkmus, Samira Schüll

 

9d: Leonardo DiCaprio – Umweltkrieger

Kiana Kritzner, Louisa Kühl, Florentin Pohl

Nach diesem beeindruckenden ersten Teil gab es eine 20-minütige Pause. Geschäftstüchtige Neuntklässler nutzten diese, um mit einem Speisen- und Getränkeverkauf ihre Klassenkassen für die Studienfahrt im kommenden Schuljahr aufzufüllen. Anschließend verteilten sich die Gäste auf vier Räume im Schulhaus, um dort die weiteren Höhepunkte der Klasse ihres Kindes zu sehen. Damit schloss sich ein Kapitel für die Neuntklässler, denn dies war für sie die letzte Projektschulaufgabe an der RSS – im nächsten Schuljahr werden die Abschlussprüfungen und die Vorbereitung darauf im Fokus stehen, doch bis dahin ist es zum Glück ja noch etwas Zeit.

Auf den gestrigen Abend zurückblickend bleibt zu sagen, dass sich in der Moderation unserer Schulleiterin Christine Seuffert und auch in den Präsentationen zahlreiche wichtige und hoffnungsvolle Botschaften erkennen ließen, die man wohl am besten so zusammenfassen kann:

Wir alle sind Menschen, die etwas bewegen können, die jeden Tag die Möglichkeit haben, die Welt zu einem besseren Ort zu machen!

Mona Benz und 9a

Europatag an der RSS

Am Freitag, den 29.03.2019, fand an der RSS der Europatag statt. Zur Eröffnung wurde die Europa-Hymne von Neo Haubold, Klasse 9d, musikalisch inszeniert.

Anschließend boten unsere Neuntklässler im „World Café“  verschiedene Leckereien aus europäischen Ländern an, wie beispielsweise griechischen Joghurt mit Honig, spanische Wraps, italienische Mini-Pizzen oder auch verschiedene Sorten Crêpes nach französischem Rezept.

In den 9. und 10. Klassen wird im Geschichts- und Sozialkundeunterricht die Europawahl 2019 zum Thema gemacht.

Die Schüler der 6. Klassen informierten sich über Spuren von Europa in ihren Heimatorten und präsentierten die Ergebnisse im Geographieunterricht bei Frau Först.

Frau Funk gestalte mit der Klasse 8c eine Ausstellung über Belgien und die Hauptstadt Brüssel eine Ausstellung.

Gemeinsam mit Herrn Pfister beschäftigte sich die Klasse 9b mit der EU als Wirtschaftraum, den einzelnen Mitgliedsstaaten und deren Flaggen und einem der aktuellsten politischen Themen europaweit – dem Brexit.

Die Klasse 5c stellte mithilfe einer selbstgestalteten Wandtafel das Nachbarland Polen vor – einige Tage zuvor hatte die Klasse im Rahmen des Geographieunterrichts bei Fr. Seuffert Besuch von Frau Biniek. Sie wuchs in Polen auf und beantwortete den Schülern nicht nur ihre Fragen, sondern brachte auch polnische Spezialitäten mit.

Die ganze Woche über wurden im Deutschunterricht der 5. und 6. Jahrgangsstufe europäische Sagen und Märchen thematisiert.

Frau Hau und die Schüler der 8b beschäftigten sich im Biologieunterricht mit dem aktuellen Thema Organspende und in diesem Zusammenhang auch mit der Stiftung Eurotransplant, die in 8 europäischen Ländern für die Zuteilung von Spendeorganen verantwortlich ist (http://eurotransplant.org/cms/).

Im Musikunterricht der 7c ging es bei Frau Gleußner um den allseits bekannten „Eurovision Songcontest“.

Mona Benz

QR-Code und VR-Brillen sinnvoll im Unterricht einsetzen

Kunstgeschichte in der 6A einmal anders …

QR-Code und VR-Brillen sinnvoll im Unterricht einsetzen

Mit dem iPad und einem gedruckten QR-Code konnten die Schülerinnen und Schüler die Kunst der Antike erarbeiten und über ein WLAN-Netzwerk auf digitale Inhalte aus dem world wide web zugreifen.

Durch den QR-Code wurde die Klasse gezielt zu einer Webseite geführt, auf der es altersgerechte und fachlich kompetente Informationen gab. Dort konnte das selbst erlernte Fachwissen beispielsweise mit einem digitalen Quiz und einem Memospiel getestet werden. Die Schülerinnen und Schüler waren mit Begeisterung dabei.

Mit einem „virtuellen Rundgang durch Rom“ und VR-Brillen wurde das erlernte Wissen greifbar. Bei der Nutzung der VR-Brillen durften die Schülerinnen und Schüler ihr eigenes Smartphone verwenden. Hierzu wurde ebenso ein QR-Code eingesetzt, der die Klasse direkt zur virtuellen Tour durch das antike Rom führte. Dies konnte auch mit dem iPad durchgeführt werden.

Fazit der Klasse:

…es war mal was anderes … sehr toll und sehr lebendig … gerne öfters …mit den VR-Brillen konnte man sich mehr in die Zeit rein versetzen ….es war verständlicher …cool … tolle Stunde …ist interessanter …man kann besser damit lernen …besser als nur Hefteinträge und Arbeitsblätter …

Diese zusätzlichen digitalen Möglichkeiten erweitern den Unterricht für die Schülerinnen und Schüler aktiv und multimedial. So macht LernenSpaß!

 

Kleines Fachlexikon:

Der QR-Code (englisch Quick Response, „schnelle Antwort“, als Markenbegriff „QR Code“) ist ein zweidimensionaler Code, der von der japanischen Firma Denso Wave im Jahr 1994 entwickelt wurde.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/QR-Code

VR steht dabei als Abkürzung für Virtual Reality, im Deutschen auch 'virtuelle Realität'. Unter VR versteht man eine virtuelle Welt, die computergeneriert wurde.

Quelle: https://www.mediascale.de/virtual-reality-mittendrin-statt-nur-dabei/

WG

Phantasietiere (6. Klasse)
Kunterbuntes Programm beim Tag der offenen Tür

Nach langer Vorbereitung war es endlich wieder einmal so weit: Am 16. März fand der Tag der offenen Tür statt und sorgte für unzählige fröhliche Gesichter an der RSS. Wie man anhand der Bilder erkennen kann, folgten enorm viele Schülerinnen und Schüler, Eltern, künftige Fünftklässler und natürlich auch andere Besucher, die sich für unsere Realschule interessieren, unserer Einladung.

Den schwungvollen und kurzweiligen Auftakt dieses ereignisreichen Tages bildete das Mini-Musical „Die Traumschule“, welches das Publikum in der Sporthalle begeisterte. Gleich im Anschluss fand für die Eltern der Grundschulkinder eine Informationsveranstaltung zum Übertritt statt. Währenddessen durften sich die Kleinen bei Kennenlernspielen austoben, Osterhasen backen oder ihr musisches Talent bei Sing & Swing beweisen. Dass das Musizieren an unserer Schule einen enorm hohen Stellenwert genießt, wurde ebenso durch Auftritte der Percussion-Gruppe, der Bandklassen sowie der Schulband deutlich. In den Klassenzimmern, auf den Fluren und in der Aula konnten sich unsere Gäste zudem über verschiedene Projekte der vergangenen Monate und über schulische Angebote informieren sowie einiges auch selbst ausprobieren. So war es beispielsweise möglich, naturwissenschaftliche Experimente durchführen, Satellitenbilder zu bestimmen oder seine Englisch- und Französischfähigkeiten zu testen. Die Besucherinnen und Besucher zeigten sich besonders beeindruckt von den vielfältigen und kreativen Einsatzmöglichkeiten von Tablets sowie VR-Brillen im Unterricht. Auch die Ergebnisse des Wahlfaches „Robotics“ und der zahlreichen Challenges sorgten für allgemeines Staunen.

Abgesehen von all den außergewöhnlichen Aktionen und anschaulichen Ausstellungen lud ein üppiges kulinarisches Angebot ebenfalls zum Verweilen ein. Unter anderem wurden diverse Kuchen, Crêpes, Muffins, Wiener, belegte Laugenstangen und natürlich verschieden Getränke angeboten, von denen speziell die alkoholfreien Cocktails reißenden Absatz fanden.

Bedanken möchte sich die gesamte Schulfamilie bei allen interessierten Gästen, beim Elternbeirat, der SMV, den Tutorinnen und Tutoren sowie bei unseren Schülerinnen und Schülern, welche durch ihr außerordentliches Engagement einen derartig gelungenen Tag der offenen Tür erst ermöglichten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im nächsten Schuljahr!

SZ

„My body“-Projekt der 5. Klassen

Im Februar beschäftigten sich die 5. Klassen mit dem Körper. Aber falsch gedacht, nicht in Biologie, sondern in den Fächern Englisch, Kunst, Musik und Sport.

In Englisch lernten sie mit einem abwechslungsreichen Lernbaustein, wie die einzelnen Körperteile auf Englisch heißen. (Bei einem Lernbaustein erarbeiten die Schülerinnen und Schüler selbstständig Inhalte, festigen und üben diese mit unterschiedlichen Aufgaben, die teilweise differenziert je nach Leistungsstand gestellt sind). Dabei durfte auch der Song „Head, Shoulders, Knees und Toes“ nicht fehlen. Im nächsten Schritt dichteten die Fünftklässler eigene Strophen, die auch im Musikunterricht gesungen wurden und mit den entsprechenden Bewegungen verbunden wurden. Ihr könnt ja selbst einmal nachsingen und testen, ob ihr mitkommt ;-). Die Melodie findet ihr ganz leicht auf Youtube.

Im Kunstunterricht bastelten die Schülerinnen und Schüler dann zu zweit ein Memory (ein Paar bestehend aus englischem Begriff und Zeichnung), das sie dann im Sport- und Schwimmunterricht sowie auch in Vertretungsstunden als Staffel spielten und sicherlich noch öfters spielen werden.

HK

 

My Body song

by 5A

 

Head, elbow, eye and nose, eye and nose

Head, elbow, eye and nose, eye and nose

Mouth and cheek and neck and hair

Arm, belly, leg and foot, leg and foot

 

Hair, eyebrows, nose and chin, nose and chin

Hair, eyebrow, nose and chin, nose and chin

Neck and arm and hand and back

Hair, eyebrows, nose and chin, nose and chin

 

Lips, elbow, legs and knees, legs and knees

Lips, elbow, legs and knees, legs and knees

Wrist and face and tongue and teeth

Lips, elbow, legs and knees, legs and knees

 

Arm, belly, leg and foot, leg and foot

Arm, belly, leg and foot, leg and foot

Nose and ears and eyes and cheeks

Arm, belly, leg and foot, leg and foot

 

Hand, forehead, knees and feet, knees and feet

Hand, forehead, knees and feet, knees and feet

Head and neck and legs and toes

Hand, forehead, knees and feet, knees and feet

„Vorlesewettbewerb“: Kreisentscheid des Landkreises Schweinfurt

„Heute ist ein besonderer Tag und es scheint die Sonne.“ So lauteten die Begrüßungsworte an der Balthasar-Neumann-Mittelschule in Werneck.

Rückblende: Am 11. Dezember 2018 wurde der Sieger des Lesewettbewerbs an unserer Schule ermittelt. Von allen Schülern aus den 6.Klassen konnte Chiara Rösch (Klasse 6a) den 1.Platz für sich erringen. Deshalb wurde sie zum Kreisentscheid eingeladen.

Dieser fand am 25.02.2019 in Werneck statt. Der Kreisentscheid, zu dem die Gewinner des Landkreises geladen wurden, begann um 9.00 Uhr. Insgesamt nahmen elf Vorleser und Vorleserinnen daran teil. Die Jury bestand aus fünf Mitgliedern. „Hohe“ Persönlichkeiten, wie der Bürgermeister von Waigolshausen oder Vertreter vom Rundfunk (Radio Primaton), sowie Eltern und Begleitlehrer waren sehr gespannt, in welche Welt die Jugendlichen sie mitnehmen würden… von „Schattengreifer“  über „Ostwind“ zu Favoriten wie „Gregs Tagebuch“ war alles dabei.

Nach einer kurzen Pause mussten die 11 Teilnehmer aus dem ihnen unbekannten Buch „Das Museum der sprechenden Tiere“ von Helen Cooper (Das extra für den Vorlesewettbewerb geschrieben wurde!) vorlesen. Auch diesen Teil des Vorlesewettbewerbs meisterte Chiara sehr gut. Nun waren die Juroren an der Reihe, den Sieger zu ermitteln. Nach einer längeren Besprechung wurden die einzelnen Jungen und Mädchen namentlich nach vorne gebeten und erhielten ein Buchgeschenk. Der erste Platz sollte zum Schluss bekannt gegeben werden. Die Spannung stieg ins Unermessliche… Wir konnten es kaum glauben, als CHIARAs Name ganz am Ende fiel und sie zur endgültigen Siegerin des Kreisentscheids nominiert wurde!!! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!! Chiara ist auch die erste Teilnehmerin (seit dem Bestehen der Staatlichen Realschule in Schonungen), die es soweit geschafft hat. Umso mehr ist die gesamte Schulfamilie stolz auf sie. Am 26.02.2019 darf Chiara ihr Talent bei Radio Primaton gleich unter Beweis stellen und um 7Uhr das Wetter vorlesen.

Dann bleibt nur noch zu sagen: Auf geht´s in die nächste Runde zum Bezirksentscheid in Karlstadt. Wir drücken dir, Chiara, hierfür schon einmal ganz fest die Daumen!

BY

Französisches Theater an der RS Schonungen

Am Freitag, den 15. Februar 2019, war das Ensemble des Knirps-Theaters aus Bad Ems an unserer Schule zu Gast. Die beiden Schauspieler Astrid Sacher und Frédéric Camus entführten die Schülerinnen und Schüler unserer Französischklassen in dem humorvoll dargebotenen Stück „Rendez-vous : Paris“ zu einer turbulenten Reise durch die so unterschiedlichen Stadtteile von Paris.

Eine Bekanntschaft in Frankreich, geknüpft übers Internet, viele ausgetauschte Emails, große Neugierde auf das Land… Kurzerhand macht sich die junge Deutsche Victoria voller Euphorie auf, um dem interessanten Franzosen Victor in der Weltstadt Paris zu begegnen. Nachdem das vereinbarte erste Treffen misslungen ist, begibt sie sich auf die Suche nach ihrem Märchenprinzen kreuz und quer durch Paris, eine Metropole mit so vielen Facetten, die je nach Quartier unterschiedlicher nicht sein könnten. Ob galanter Taschendieb, verkannter Poet, „clochard“, arabischer Händler, chinesischer Koch – jedes Viertel zeichnet sich dank seiner charakteristischen Menschen durch ein ganz besonderes Flair aus. Doch die Zuschauer erleben nicht nur oberirdisch die verzwickte Suche nach dem Geliebten mit – nein, auch im Untergrund, der „métro“, ereignen sich viele urtypische und amüsante Szenen. Unsere Schülerinnen und Schüler werden schließlich selbst zu Akteuren des Stücks, indem sie ihre Französischkenntnisse bei einem Gespräch mitten in der Metro unter Beweis stellen oder aber auf ein „verre“ in einen Hinterhof eingeladen werden. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten gelingt es Victoria schließlich, der Odyssee durch Paris ein Ende zu bereiten und ihren Prinzen aufzuspüren.

Die bilinguale Gestaltung des Stückes ermöglichte es unseren Schülerinnen und Schülern, der Handlung erfolgreich zu folgen und zu realisieren, dass sie mit ihren im Französischunterricht erworbenen Sprachkenntnissen erfolgreich kommunizieren können. Die Theateraufführung war ein voller Erfolg, der nicht nur den jungen Französischlernern eine abwechslungsreiche und besonders unterhaltsame Unterrichtsstunde darbot, sondern auch die anwesenden Lehrerinnen und Lehrer begeisterte.

FK

Gesundes Frühstück
Lesen für UNICEF

Lesen für UNICEF

Von Dezember 2018 bis Mitte Januar 2019 nahm unsere Schule an der Spendenaktion „Lesen für unicef“ teil. Lesen für UNICEF funktionierte ähnlich wie ein Sponsorenlauf – nur liefen die Kinder nicht, sondern sie lasen: Für Kinder in Madagaskar und für die eigene Schule! Eltern, Freunde und Nachbarn unterstützten sie mit Spenden pro gelesener Seite. An dieser Stelle müssen die fleißigen Leser aus den 5. Klassen gelobt werden: Vor allem mit ihrer Hilfe konnte eine Summe von fast 400 Euro erzielt werden.

Die eine Hälfte des „erlesenen“ Betrages bleibt in unserer Schule und wird zum Beispiel für neue Bücher für die Schulbibliothek oder für Anschaffungen von der SMV verwendet werden. Die andere Hälfte des Geldes wird an UNICEF gespendet und fließt in das Bildungsprojekt "Let us learn" in Madagaskar. UNICEF stattet dort Schulen neu aus und schult Lehrer, damit sie qualifizierten und interessanten Unterricht geben können.

VIELEN DANK an alle Teilnehmer!

BY

Schrift-Bild (8. Klasse)
Pop-Art (9. Klasse)
Druckgrafik (6.Klasse)
Besuch des Eine-Welt-Ladens Haßfurt

Im Rahmen des Projektunterrichts „Fairtrade“ besuchte die 6b den Eine-Welt-Laden in Haßfurt. Dabei erhielten sie vom Vorsitzenden Christian Hastedt einen Vortrag zum fairen Handel weltweit und zu einzelnen Projekten, die der Eine-Welt-Laden in Haßfurt unterstützt. Beispielsweise wird ein fairer Kaffee verkauft, dessen Lieferung nur einmal im Jahr per Segelschiff zum Hamburger Hafen stattfindet. Somit wird auch auf eine ökologische Lieferkette geachtet, die ein nahezu -freies Produkt garantiert.

Außerdem wurden Organisationen vorgestellt, die sich für Kinderrechte, Bildung und Familien vor Ort in Afrika oder Südamerika einsetzen. Es wurde auch herausgestellt, dass der faire Handel aus den Bauern keine reichen Menschen macht, jedoch deren Lebensbedingungen deutlich verbessert.

Anschließend durften die SchülerInnen Fragen stellen und sich im Eine-Welt-Laden umschauen. Einige kauften sich fair gehandelte Produkte, wobei Süßigkeiten der absolute Verkaufsschlager waren.

Insgesamt war es ein sehr gelungener Besuch, der das Bewusstsein der SchülerInnen geschärft hat: Man sollte sich immer im Klaren sein, wie, wo und unter welchen Bedingungen die Produkte hergestellt werden, „denn bereits vor dem Frühstück ist man auf die halbe Welt angewiesen.“

PM

„Jung schreibt Alt“ – Ein Sack voller Weihnachtsgrüße

Den Vorschlag, älteren Menschen zu Weihnachten eine besondere Freude zu bereiten, indem sie ihnen einen Brief schreiben und eine Kleinigkeit basteln, fanden die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen im evangelischen und katholischen Religionsunterricht der Realschule Schonungen eine tolle Idee.   

Diese wurde auch vom Leiter des Wilhelm-Löhe-Hauses in Schweinfurt, Matthias Matlachowski,  mit Begeisterung aufgenommen. Er sendete eine Liste mit Bewohnern, die sich über Weihnachtspost und eine kleine Überraschung sehr freuen würden, da sie an den Feiertagen die meiste Zeit alleine sind.

Somit bekamen die Sechstklässler je einen Namen eines Bewohners des Wilhelm-Löhe-Altenheims und schrieben etwas über sich, ihre Weihnachtswünsche und was sie in den Ferien so vorhaben.

Im Kunstunterricht wurde zusätzlich weihnachtlich gewerkelt: Entweder wurde die Weihnachtskarte künstlerisch verziert oder ein Weihnachtsstern gebastelt.  

Doch im Gegensatz zum letzten Schuljahr wurde in diesem Jahr noch eine Weihnachtsfeier im Altenheim veranstaltet. Frau Heuberger backte mit Schülern im Voraus Plätzchen, Herr Mayer sorgte mit der Klasse 9d für die musikalische Untermalung und Frau Lorenz bereitete Gedichte vor, die die Schüler vortrugen. Nach der Weihnachtsfeier lasen ausgewählte SchülerInnen  den Bewohnern die Weihnachtsbriefe vor. Diese für die Schüler sehr berührende Begegnung von Jung und Alt rundete die durchweg gelungene Aktion ab.

PM

Deutsch-Französischer Tag an der RSS

Was heißt „bonjour“ auf Deutsch? Da muss man nicht groß überlegen! Bei der Frage „Was geschah am 22. Januar 1963?“ wird es schon schwieriger. Des Rätsels Lösung lautet: Der Freundschaftsvertrag zwischen Frankreich und Deutschland wurde im Jahre 1963 unterzeichnet! Dies wird – wie überall in Deutschland – auch an unserer Realschule Schonungen beim Deutsch-Französischen Tag gefeiert.

Noch viele weitere Fragen warteten auf unsere Sechstklässler. Gut, dass Schautafeln mit den verschiedensten Informationen zum Land Frankreich, zu Französisch als Sprache in der Welt, aber auch zu Informationen zum Sprachdiplom „DELF“, das an der Schule erworben werden kann, in der Aula bereitstanden und den Schülerinnen und Schülern Hilfe für das Quiz boten. Und so konnten am Ende des Tages auch die Klassensieger mit kleinen Preisen ausgezeichnet werden.

Doch es gab noch weitere Aktionen, um das Land besser kennenzulernen: Ein reiches Buffet stand in der Aula bereit, welches die Französischschüler aus vier Klassen liebevoll zubereitet hatten. Kuchen und Torten stammen nicht etwa vom Bäcker, sondern sind selbstgemacht. Favorit bei den meisten Schülern waren die frisch zubereiteten Crêpes. Aber es gab noch weitere Leckereien: Neben „tartes au chocolat“ auch süße Ferrero Rochers, Baguette-Scheiben mit Frischkäse und natürlich das traditionelle Gericht des Elsass, die Quiche. Die ganze Feier wurde darüber hinaus eingerahmt von französischer Musik, die eigens von den Schülerinnen und Schülern ausgewählt worden war. Da lässt sich nur das Resümee ziehen: „Vive l’amitié franco-allemande! “

FK

Fairtrade-Logos (5a)
Wir sind Fairtrade-School!

Wir sind Fairtrade-School!

Doch was bedeutet diese Auszeichnung überhaupt?

Um diesen Titel verliehen zu bekommen, mussten wir fünf Kriterien erfüllen:

  • Gründung eines Fairtrade-Teams aus Lehrern, Schülern und Eltern
  • Erstellen eines Fairtrade-Kompasses
  • Verkauf und Verzehr von fair gehandelten Produkten an der Schule
  • Behandlung des Fairen Handels im Unterricht
  • Mindestens eine Aktion pro Schuljahr zum Thema Fairtrade

Man muss also ganz schön viele Anforderungen erfüllen, um Fairtrade-School werden zu können. Und das haben wir geschafft! Natürlich funktioniert das nur, wenn viele mitmachen und bereit sind, sich auch über den „normalen“ Unterricht hinaus für eine Sache zu engagieren. Besonderer Dank geht an dieser Stelle an Herrn Max Pürckhauer, der nicht nur für unseren Fair-o-maten zuständig ist, sondern auch mit viel Einsatzbereitschaft das Fairtrade-Team leitet, und an Frau Carolin Heuberger, die mittwochs gemeinsam mit Schülern die Powerpause organisiert. Hier gibt es frisches Obst, Kressebrot oder mit Gemüse belegte Brötchen - einfach leckere und gesunde Pausensnacks, die größtenteils aus Fairem Handel stammen, und das zu schülerfreundlichen Preisen! Ein herzlicher Dank geht auch an unseren Förderverein, der die Fairtrade-Projekte an der RSS stets unterstützt.

Seit dem 25.01.2019 ist es offiziell: Die RSS ist Fairtrade-School! Ein Grund zum Feiern!

Und darum haben sich zahlreiche Gäste in der Aula versammelt, um der Verleihung einen entsprechenden Rahmen zu verleihen:

Der Ministerialbeauftragte für Realschulen in Unterfranken, Herr Karlheinz Lamprecht, der von seiner Gattin Frau Monika Lamprecht begleitet wurde, der Landrat des Landkreises Schweinfurt, Herr Florian Töpper, und der Schonunger Bürgermeister, Herr Stefan Rottmann, nahmen an dem Festakt nicht nur teil, sondern gestalteten ihn durch ihre Reden sogar mit und zeigten dadurch, dass das außerordentliche Engagement unserer Schüler, Lehrer und Eltern von politischer Seite große Wertschätzung erfährt.

Als Vorstand des bereits erwähnten Fördervereins waren Herr Harald Pitter und Herr Werner Trunk, unser Realschulkonrektor, anwesend.

Herr Christian Hastedt vom Welt-Laden Haßfurt hat uns bei der Einführung des Fair-o-maten sehr unterstützt und durfte darum als Gast ebenfalls nicht fehlen.

Selbstverständlich war unser Elternbeirat ebenfalls vertreten, und zwar in Form von Frau Martha Schütze und Frau Kerstin Keller, die auch im Fairtrade-Team aktiv ist.

Das Lehrerkollegium wurde von Frau Mona Benz, der Vorsitzenden des Personalrates, vertreten. Unsere drei Schülersprecher Lars Wegner, Nico Mogge und Verena Schäfer repräsentierten nicht nur die Schülerschaft, sondern nahmen gemeinsam mit Vertretern des Fairtrade-Teams die Urkunde entgegen.

Herr Andreas Schneider, Referent bei „Fairtrade Deutschland“, verlieh unserer Schule offiziell den Titel und überreichte die Urkunde.

Die sehr gelungene und abwechslungsreiche musikalische Untermalung übernahmen unsere Klasse 7c, die Schülerinnen Kiana Kritzner und Emely Dortmann aus der Klasse 9d sowie die Musiklehrkräfte Frau Linda Rauch und Frau Annika Gleußner.

Frau Sharina Niedermeyer unterstützte tatkräftig unser Technik-Team, welches wie gewohnt dafür sorgte, dass Licht und Ton passten.

Im Namen der Schulleitung ergeht an alle Beteiligten und Mitwirkenden ein herzlicher Dank!

RSS – nicht nur schön, sondern auch solidarisch!

Herr Florian Töpper gab unserem Motto „RSS – Richtig schöne Schule!“ in seiner Rede eine weitere Bedeutung, indem er daraus „RSS – Richtig solidarische Schule!“ machte. Tatsächlich stecken darin mehrere Werte, die wir an unserer Schule leben: Wir halten zusammen, wir stehen füreinander ein, wir kümmern uns um die, denen es nicht so gut geht, wie uns.

Nicht nur eine weitere Plakette!

Dass wir als Schule den Titel Fairtrade-School erhalten haben, liegt an jedem einzelnen von uns. Und wir ruhen uns gewiss nicht aus auf diesen Lorbeeren, sondern geben weiterhin alles, um die Welt Tag für Tag ein bisschen besser zu machen.

Und das bedeutet, sich seiner Verantwortung als Verbraucher bewusst zu sein. Jedes Produkt, das wir kaufen und konsumieren, hat eine Geschichte – uns allen geht es besser, wenn diese Geschichte von gerechten Löhnen, nachhaltigen Anbaumethoden und guten Arbeitsbedingungen handelt.

BZ

Exkursion der 10. Klassen

Im Rahmen des Sozialkunde- und Geschichtsunterrichts fuhren unserer künftigen Abschlussschüler gemeinsam mit Fr. Lorenz, Hr. Ruckdäschel, Hr. Tallafuß und Hr. Pürckhauer vor den Weihnachtsferien gen Süden.

Die erste Station war die KZ-Gedenkstätte Dachau. Dort bekamen die Schüler eine Führung, mit deren Hilfe Inhalte der 9. Jahrgangsstufe noch einmal aufgegriffen und vertieft werden konnten, da die Gedenkstätte als Ort des Lernens an die Schrecken der nationalsozialistischen Herrschaft erinnert. Anschließend ging es weiter in die bayerische Hauptstadt. Nach einer Stadtführung wurde das Tollwood-Festival besucht. Hier hatten unsere Schüler die Gelegenheit, kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt zu genießen und im Getümmel den Abend ausklingen zu lassen.

Am zweiten Tag stand direkt nach dem Frühstück der Besuch des Deutschen Museums an.  Von dort aus konnten die Schüler nachmittags noch einmal selbstständig München erkunden, bevor der Bus in Richtung Heimat startete.

Zwei anstrengende und ereignisreiche Tage - vollgepackt mit den verschiedensten Eindrücken - lagen nun hinter allen Beteiligten. Da das Fazit insgesamt sehr positiv ausgefallen ist, soll die Fahrt im kommenden Schuljahr auf jeden Fall wieder durchgeführt werden. Diese Studienfahrt dient darüber hinaus der Demokratie- und Werteerziehung, welche nicht nur als oberste Bildungsziele im Lehrplan verankert sind, sondern auch für uns als Pädagogen ein großes Anliegen darstellen. 

BZ

Französischer Vorlesewettbewerb

Erfolgreicher Tag für die RS Schonungen

beim französischen Vorlesewettbewerb in Bad Königshofen

18 Kandidaten und Kandidatinnen von Realschulen aus ganz Unterfranken, von Bad Brückenau über Bad Kissingen und Haßfurt bis Schonungen, die konzentriert und angespannt auf ihren Einsatz warten…

11 Jurymitglieder, teilweise mit der Muttersprache Französisch, die äußerst kritisch Flüssigkeit, Intonation und Aussprache bewerten…

5 Minuten Zeit, um die Jury zu überzeugen…
Das ist eine Momentaufnahme des deutsch-französischen Vorlesewettbewerbs der Realschulen Unterfrankens, der am Mittwoch, den 19. Dezember 2018, an der Dr.-Karl-Grünewald-Realschule in Bad Königshofen ausgetragen wurde. Ausgewählt aufgrund ihrer besonders guten Ausspracheleistung im Unterricht waren nur die Besten entsandt worden: Marie Kaiser und Emelie Reichert der Klasse 9c als Vertreterinnen unserer Schule. Sie hatten in einigen Zusatzstunden einen Textauszug aus ihrem Lehrwerk „À toi“ trainiert und en détail vorbereitet.

Nach der ersten Runde, in der der vorbereitete Text vorgetragen wurde, und einem anschließenden kleinen weihnachtlichen Imbiss ging es dann in die noch spannendere zweite Runde: Hier galt es, einen neuen und unbekannten Text möglichst fehlerfrei und flüssig vorzutragen. Und dann das Ergebnis: Marie Kaiser holte den exzellenten vierten Platz für die Realschule Schonungen! Félicitations!

FK

Erfolgreiche Handballer

Handballer erreichen den zweiten Platz im Regionalausscheid

Erneut kam unsere Handballmannschaft (Jg. 03-05) bis zum Regionalausscheid. Nachdem in den Vorentscheiden keine Gegner gemeldet hatten, wurden wir ungeschlagen Kreismeister. Den Regionalausscheid bestritten wir wieder einmal gegen das starke Armin-Knab-Gymnasium aus Kitzingen. Gegenüber dem letzten Aufeinandertreffen war das Verletzungspech auf unserer Seite, sodass drei Stammspieler verletzt fehlten. Der Spaß kam nicht zu kurz und so freuen sich die Jungs über einen neuen Handball und auf die neuen Herausforderungen im nächsten Jahr.

GM

Schulbuslotsenausbildung

Vom 14.12.bis zum 20.12.2018 fand für alle Schülerinnen und Schüler der 7. Jahrgangsstufe die Schulbuslotsenausbildung statt. Inhalt des theoretischen Unterrichts war unter anderem der tote Winkel, die Berechnung des Anhaltewegs sowie die Rechte und Pflichten eines Schulbuslotsens. Außerdem wurden Schlüsselqualifikationen wie Zivilcourage, Toleranz, Teamfähigkeit und Durchhaltevermögen besprochen, die nicht nur im neuen Ehrenamt von großer Bedeutung sein können. Die Tatsache, dass an Überwegen und Bushaltestellen, die durch Lotsen gesichert werden, noch nie schwere Unfälle passiert sind, unterstreicht den großen Stellenwert dieser verkehrserzieherischen Ausbildung.

Am Abschlusstest hatten 60 Schüler teilgenommen, von denen vier die volle Punktzahl erreichten. Die Realschule Schonungen bedankt sich sehr herzlich bei den beiden Verkehrserziehern der Polizeiinspektion Schweinfurt, Diana Ruppert und Dominik Leistner, für die gute, gewinnbringende Zusammenarbeit.

TW

Jugendfilmtage klären über Drogen auf

Am Dienstag, den 27. November 2018, fuhren wir, die Schülerinnen und Schüler der 7. Jahrgangsstufe der Realschule Schonungen, mit unseren Lehrern mit dem Zug nach Schweinfurt zur Filmwelt. Dort bekamen wir einen Quizbogen, den wir mit den Informationen der unterschiedlichen Stationen zum Thema „Alkohol und Nikotin“ bearbeiten sollten. An einer dieser spielerischen Stationen konnten wir mit simulierten 0,8 Promille selbst erfahren, dass unsere Reaktionszeit und unsere Wahrnehmung mit Alkohol deutlich eingeschränkt sind. Zudem konnten wir mit einer Wertschätzungsübung erkennen, was im Leben wirklich zählt. Anschließend gingen wir gemeinsam in einen großen Kinosaal und schauten uns den Film „Sing Street“. Durch diesen unterhaltsamen Film  lernten wir, dass Rauchen und Drogenkonsum nicht nur ungesund und schädlich für unseren Körper sind, sondern auch für unser Umfeld. Es ist enorm schwer, aus dieser Sucht herauszufinden, um seine privaten und beruflichen Lebensziele zu verwirklichen.

Klasse 7b und HB

Eislaufen in Haßfurt

Am Donnerstag vor den Weihnachtsferien ging es traditionell für die Fünft- und Sechstklässler zusammen mit den Tutoren nach Haßfurt in die Eishalle. Anfänger konnten sich an den süßen Eisbär- und Pinguinfiguren festhalten sowie erste Gleitschritte auf dem Eis wagen. Man konnte außerdem kleine Wettrennen, schöne Pirouetten und viele lachende Gesichter beobachten. Das Highlight war das Eishockeyspiel, auf das sich die Schüler besonders freuten. Viel zu schnell ging der Eislauftag zu Ende…

HK

Pfandflaschenmonster „erfressen“ 100 Euro

In den vergangenen drei Schuljahren konnte man kleinere und größere Monster im Schulhaus finden, die mit Pfandflaschen gefüttert wurden. Mit dem Erlös konnte die Kinderinitiative Kenia (kik) unterstützt werden. In diesem Projekt wird Straßenkindern in Nairobi eine Schulausbildung ermöglicht, teilweise mit Internatsausbildung. Herrn Halbigs Schwester hat selbst in dieser Initiative mitgearbeitet und nach ihrer Rückkehr einigen Klassen davon berichtet. So wussten wir immer, dass die Spenden tatsächlich ankommen. Im vergangenen Schuljahr kümmerten sich die Schülerinnen Aliyah und Celine selbstständig um die Pfandrückgabe. Dabei kam ein Betrag von 100 Euro für die Kinderinitiative Kenia zusammen.

Herzlichen Dank allen Spendern sowie Aliyah und Celine für ihr Engagement.

Weitere Information zu kik findet man unter www.kik-kenia.de

HK

Kinder malen für Kinder
Unterfränkische Volleyballmeisterschaften für Realschulen

Die Volleyball-Lehrermannschaft der Staatlichen Realschule Schonungen belegte bei den unterfränkischen Volleyballmeisterschaften 2018 für Realschulen einen hervorragenden dritten Platz. Nachdem das erste Gruppenspiel nach einem 13:0-Vorsprung noch mit 14:16 verloren ging, konnten alle restlichen drei Gruppenspiele erfolgreich gestaltet werden.

In der Zwischenrunde hatte man es dann in einer Dreiergruppe mit der Jakob- Stoll- Realschule sowie der Rathenau- Realschule mit durchaus starken und ambitionierten Gegnern zu tun. Nach einer Auftaktniederlage gegen den späteren Finalteilnehmer Jakob -Stoll -Realschule sicherten sich unsere Volleyballer mit ihrer wohl besten Turnierleistung den Sieg gegen die Rathenau-Realschule und buchten das Ticket für das Spiel um Platz drei.

In dieser Begegnung gelang dann mit einem 25:21-Sieg gegen das Team von der Realschule Bad Neustadt der Sprung aufs Podest.

Das Bild zeigt die erfolgreiche Mannschaft, die durch einen unglaublichen Teamgeist mit viel Spaß und Freude sowie guter Stimmung den dritten Platz in Unterfranken erreichte.

HD

Rückblick auf die Adventsmeditationen

Adventsmeditationen 2018

Wie in den vergangen Jahren bot die Fachschaft Religion auch im Dezember dieses Schuljahres wieder jeden Montag in der ersten Pause die Adventsmeditationen an. Diese stellen eine kurze Auszeit vom mitunter stressigen Schulalltag dar und bieten zudem die Möglichkeit, sich gedanklich auf Weihnachten vorzubereiten.

Viele Schülerinnen und Schüler nahmen diese Gelegenheit gerne wahr und hörten sich dabei unter anderem die Geschichte vom kleinen Stern der Hoffnung an oder gingen der Frage nach, wann Weihnachten eigentlich genau beginnt.

LK

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Am 11.12.2018 fand an der RSS der jährliche Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt, bei dem die vier Klassensieger (Nele und Hannes für die 6B und Chiara und Lilly für die 6A) gegeneinander antraten und von einer Jury bewertet wurden, die aus Frau Bayer, Frau Dohlich (Deutschlehrerin der 6A), Herr Tallafuß (Deutschlehrer der 6B), sowie den beiden Schülersprechern Nico und Lars bestand.

 

Frau Bayer erklärte am Anfang alles Wichtige rund um den Vorlesewettbewerb, den es nun schon seit 60 Jahren gibt. So nahmen in diesem Jahr an 70 000 Schulen etwa 600 000 Schüler teil. Dann begann der Wettbewerb: Jede Schülerin und Schüler sollte aus einem selbst gewählten Buch drei Minuten vorlesen. Als erstes las Chiara aus „Chiara und der Sommer der Wildpferde“ vor, danach folgte Lilly mit „Liliane Susewind – Ein Reh allein im Schnee“. Anschließend folgten Nele mit „Harry Potter und der Stein der Weisen“ und Hannes mit „Billionen Boy“. Als kleine Unterhaltungseinlage mussten die überraschten Jurymitglieder in der Zwischenpause aus dem vorgegebenen Buch „Alles was du versäumt hast“ vorlesen. Aus diesem Buch mussten die Kandidaten anschließend zwei Minuten vorlesen. Nach jeder Vorleserunde wurden sie bewertet.

 

Am Ende wurde die Gewinnerin bekanntgegeben: Es gewann Chiara aus der Klasse 6A. Die drei Zweitplatzierten bekamen je eine Tafel fairtrade-Schokolade als Trostpreis. Chiara wurde auch eine Tafel fairtrade-Schokolade überreicht, außerdem bekam sie eine Urkunde und ein Buch überreicht. Die Siegerin wird nach Werneck fahren, um beim Kreiswettbewerb unsere Schule zu repräsentieren und gegen andere Schulsieger anzutreten. Auch wenn keiner unserer Vertreter gewann, wünschen wir Chiara beim Kreisentscheid natürlich viel Erfolg!

 

Die Klasse 6B

Neues aus dem i.s.i.-Netzwerk

Am 3.12.2018 trafen sich rund 90 Vertreter von i.s.i.-Schulen aus ganz Bayern zum diesjährigen Fachtag in Nürnberg. Durch die Fragestellung „Wie geht Lernen morgen?“ stand die Veranstaltung ganz im Zeichen der Digitalisierung. Passenderweise fand zeitgleich der Digital-Gipfel der Bundesregierung ebenfalls in Nürnberg statt.

Das Schlagwort „digitale Bildung“ ist derzeit in aller Munde, und was die Digitalisierung des Unterrichts und des Schulalltags betrifft, sind wir an der RSS verglichen mit anderen Bildungseinrichtungen bereits sehr gut aufgestellt.

Auf dem Fachtag wurde darüber hinaus aber auch über KI, sogenannte Künstliche Intelligenz, referiert. Dr. Ulrich Eberl, Wissenschafts- und Technikautor, sprach über „Smarte Bildung im Zeitalter smarter Maschinen“. Er betonte, wie wichtig es in Zeiten der zunehmenden Digitalisierung sei, bei den Schülern menschliche Stärken zu fördern, denn diese unterscheiden uns letztlich von Maschinen, ganz gleich, wie „smart“ sie auch sein mögen. Auch sieht er es als eher unwahrscheinlich, dass Lehrkräfte in naher Zukunft durch Roboter ersetzt werden – der Lehrer tritt als Vermittler reinen Fachwissens jedoch mehr und mehr in den Hintergrund, seine Rolle wird zukünftig oftmals eher die eines Coaches, eines Lernbegleiters sein. Derartige Aussichten fanden nicht bei allen Kollegen Anklang, wie sich in der anschließenden Podiumsdiskussion zeigte.

Mona Benz

Schonunger Weihnacht in der Alten Kirche

Die RSS unterhält die Schonunger Weihnacht musikalisch

Im Rahmen der Schonunger Weihnacht präsentierte sich auch die Realschule Schonungen am Sonntag, den 09.12.2018, in der Alten Kirche mit einem abwechslungsreichen zweiteiligen Programm aus Musik, Textbeiträgen und einer kleinen Verkostung durch die SMV.

Das Programm wurde durch das gemeinsame Lied „Mache dich auf und werde Licht“ eingeleitet. Anschließend spielte das Vokalensemble drei Lieder, bevor ein Geschwisterpaar vierhändig den Walzer von Terzibaschitsch vortrug. Es folgten die Bandklasse 6a und 7c mit weihnachtlicher Gute-Laune-Musik. Auch die Holzbläser griffen die besinnliche Adventsstimmung auf, indem sie ein Volkslied aus Osttirol und ein französisches Weihnachtslied präsentierten. Neben den musikalischen Beiträgen rundete das Schultheater mit dem Szenischen Spiel „Man müsste mal…“ den ersten Programmteil ab. Die Schulband verabschiedete die Gäste in die Pause.

Im zweiten Teil ging es dann weiter mit einem Duett, gefolgt von der rhythmischen Percussion-Gruppe. Die Klasse 10c beteiligte sich mit den Weihnachtsliedern „Jingle Bell Rock“ und „Heaven is A Wonderful Place“, bevor das Querflöten-Trio den Besuchern einheizte. Anschließend unterhielt der Schulchor das Publikum und die Streicher bedachten der Weihnachtszeit. Das französische Gedicht „Petit Papa Noel“ wurde in Originalsprache vorgetragen. Auch die Schulband zeigte erneut ihr facettenreiches Können.

Zum Schluss des adventlichen Nachmittages schallte das gemeinsam gesungene Weihnachtslied „Im Advent, im Advent“ durch den Kirchenraum, mit dem sich die Schüler von ihren Eltern und allen Besuchern herzlich verabschiedeten und allen eine besinnliche Weihnachtszeit wünschten.

Monique Dohlich

Klasseninterner Vorlesewettbewerb der 6B

Die Klasse 6B veranstaltete in den Deutschstunden in OE06 im Zeitraum vom 23.11.2018 bis 30.11.2018 einen klasseninternen Vorlesewettbewerb.

Vor dem eigentlichen Wettbewerb erklärter Herr Tallafuß, der Deutschlehrer der Klasse 6B, die Regeln für den Wettbewerb: Jede Schülerin und jeder Schüler sollte einen kurzen Text aus einem selbstgewählten Buch für einen mehrminütigen Lesevortrag heraussuchen und vorbereiten. Am Dienstag, den 23.11.2018 ging es dann los. Der Reihe nach führte jeder der Klasse 6B kurz in die Szene ein, die dann anschließend der Klasse vorgelesen wurde. Dabei wurde natürlich auch aus Büchern wie Gregs Tagebuch, Harry Potter oder Mein Lotta-Leben vorgelesen. Die restlichen Schüler der Klasse bewerteten dann den Lesevortrag auf einer eigenen Klassenliste mit der Punktzahl von 0 (schlecht) bis 10 (perfekt). Nach dieser ersten Runde musste dann ab Dienstag, den 27.11.2018 aus einem Text vorgelesen werden, der nicht zuhause vorbereitet werden konnte. Dafür wählte Herr Tallafuß das Buch „Robinson Crusoe“ von Daniel Defoe aus, das der Klasse schon am bundesweiten Vorlesetag am 16.11.2018 vorgelesen wurde. Auch hier wurde wieder bewertet. Zum Abschluss wurde dann bei einer geheimen Wahl die Klassensieger bestimmt. Eindeutig gewannen Hannes S. und Theresa F., die die Klasse dann am 11.12.2018 beim Schulentscheid vertreten werden. Schon jetzt wünscht die Klasse 6B ihren Vertretern Hannes und Theresa am 11.12.2018 viel Erfolg, wenn sie gegen die Sieger der 6A antreten werden. Auch über diesen Vorlesewettbewerb folgt dann natürlich ein Bericht.

Klasse 6B und F. Tallafuß

Halloween an der RSS

Gruslige Gestalten, Comic-Helden, Hexen und vieles mehr tummelte sich an der RSS. Wieder einmal versammelten sich die 5. Klassen zusammen mit den Tutoren zum alljährlichen Halloween.

Die Tutoren bereiteten für die kleinen „Monster“ Fühlkisten mit mysteriösem Inhalt, eine Vielzahl von Schauergeschichten und eine leckere Halloweenverkostung vor.

Um 14:00 Uhr war es nun soweit, die Halloween-Party konnte beginnen.

Der gruslig gut geplante Ablauf funktionierte tatsächlich wie geplant und so konnten schließlich die besten Kostüme prämiert werden. Das Spuken fand dann um 16:00 Uhr sein Ende und die RSS war wieder befreit von den Gruselgestalten.

Die Tutorinnen und Tutoren

Bundesweiter Vorlesetag 2018

Anlässlich des Bundesweiten Vorlesetages veranstaltete unsere Realschule am 16.11.18 einen Aktionstag und lud die Fünftklässler zum Vorlesen ein. Im Rahmen eines Stationenbetriebes stellten Schülerinnen und Schüler aus der 7. Jahrgangsstufe, die selbst begeisterte Leser sind, Texte aus unterschiedlichen Themenbereichen vor.

So konnten ca. 50 Schüler/innen an vier Lesestationen eine Tiergeschichte, ein Märchen und zwei Geschichten zum Nachdenken anhören, wobei die Klassen in je zwei Gruppen aufgeteilt wurden. Jede Gruppe wurde von den Tutoren durch alle Stationen des Vorleseparcours geführt. Die einzelnen Stationen waren mit je einem/einer Vorleser/in besetzt:

Station 1: „Unser Dackel Willi” (Ronja, 7c)

Station 2: „Das Geheimnis der alten Mühle“ (Melanie, 7a)

Station 3: „Die Welt in Ordnung bringen“ (Sophie, 7c)

Station 4: „Rumpelstilzchen“ (Tobias, 7a)

Im Anschluss an den Lesevortrag fand an jeder Station ein Austausch über die vorgestellte Geschichte statt. Darüber hinaus gab es kleine, thematisch zur Geschichte passende Aktionen, wie z.B. ein Rätsel.

Diese Veranstaltung fand bei allen Beteiligten großen Anklang und hat bei vielen Kindern die Lesemotivation neu entflammt.

Vielen Dank hierfür an die Vorleser/innen und Tutoren!

Galina Bayer

Selbst gestaltete Lesezeichen der 5a
Kalt-Warm-Kontrast (7.Klasse)
Wettbewerb: Schließfächer bemalen

Zu Beginn dieses Schuljahres nahm die Klasse 9B an einem Kunst-Schulwettbewerb der Firma AstraDirect teil. Unserer Realschule wurden hierzu Schließfachschränke zur Verfügung gestellt, die individuell und kreativ gestaltet werden konnten.

Zunächst galt es, ein geeignetes Motiv zu finden. Hierzu war jeder einzelne in der Klasse gefragt. Die ausgewählten Themenbereiche waren sehr vielfältig und es wurde fleißig entworfen. Eine Jury, bestehend aus der Schulleiterin, Frau Seuffert, einem Mitglied der Schulleitung, Frau Morack, und der Kunstlehrkraft, Frau Wengel, entschied sich dann für die Variante „Gebäude dieser Welt“ von Pauline Steger.

Schnell war klar, dass zum Bemalen der Schränke Permanent-Marker verwendet werden sollten.

Tatkräftige Unterstützung in der Ausführung bekam Pauline von Melanie Kurmaschev und Lea Füller. In vielen (Kunst)Stunden arbeiteten die drei unermüdlich an der praktischen Umsetzung des Entwurfes.

Mittlerweile wurden die Fotos der Ergebnisse bei der Firma AstraDirect eingereicht. Die Gewinner des Wettbewerbs werden Ende des Jahres bekannt gegeben. Wir sind der Meinung, dass die Schließfachschränke sehr gelungen sind.

Ein „Bonbon“ erhält die Klasse 9B für ihr Engagement bereits jetzt. Sie dürfen die Schließfächer mit Codes in diesem Schuljahr kostenlos nutzen.

 

Ellen Wengel

Kinder malen für Kinder - Malwettbewerb des Leopoldina-Krankenhauses
Wahlfach Robotik

Seit diesem Schuljahr bieten wir an unserer Realschule das Wahlfach Robotik an. Stellt sich nun die Frage: Was machen wir da eigentlich?

Wir bauen Roboter nach Bauanleitungen, programmieren diese Roboter und haben viel Freude daran.

Jeder Schüler hat seinen eigenen EV3-Bausatz und ein passendes iPad zum Programmieren, das mit einer speziellen Software ausgestattet wurde. Mittels Bluetooth werden die Programmierungen direkt auf den Roboter übertragen und gestartet.

 … und es ist eine echte Herausforderung die einzelnen Bauelemente, Motoren und Sensoren so zu montieren, dass ein Roboter mit eigenen Funktionen entsteht, der auch noch selbst programmiert und gesteuert werden kann.

 

Ellen Wengel

Projekt Fairkleidet

 Fairkleidet“ – Ein Live-Krimi zur Kleidungsproduktion in Billiglohnändern & Alternativen dazu

Fairkleidet“ – so lautet der Titel eines Projektes des Klimobils, welches erneut an die Realschule angereist war, an dem die Klasse 8b im Rahmen des Geographieunterrichts teilnehmen durfte. Hinter dem Wortspiel verbirgt sich natürlich „Faire Kleidung“, und die Schülerinnen und Schüler recherchierten spielerisch an mehreren Schulstunden, in die Rolle von Journalisten schlüpfend, was sich dahinter verbirgt.

Zu Beginn sammelten die Jugendlichen die Herkunftsländer ihrer Kleidung, welche sie gerade trugen, an der Tafel. Dabei stach der Kontinent Asien dominierend ins Auge. Ausgehend von einem Bild, auf dem demonstrierende Bürger aus Bangladesch dargestellt wurden, bekamen die Jugendlichen die Aufgabe, zu erkunden, warum die Menschen auf dem Foto protestieren. Die 8. Klässler äußersten Vermutungen. Anschließend bekamen sie, in Kleingruppen aufgeteilt, iPads, welche die Schülerinnen und Schüler durch ein Spiel führten: Die Gruppen mussten unter Zuhilfenahme eines Lageplans des Schulgeländes mehrere Orte um das Gebäude herum aufsuchen, an denen ihnen erlebnispädagogische Spiele oder Menschen in einem Rollenspiel begegneten. Selbst in die Rolle von Journalisten schlüpfend, sollte herausgefunden werden, was die Probleme in Bangladesch bei den Arbeiterinnen und Arbeitern sind. So galt es beispielweise, einen durch eine Schnur dargestellten Zaun als Klasse zu überwinden, um ich eine fiktive Produktionshalle zu gelangen, oder in einem weiteren Spiel Holzplatten zu überwinden, um die „Polizei“ aufzusuchen. An anderen Schauplätzen des Geschehens begegnete ihnen z.B. eine Arbeiterin, die von ihren unfairen Arbeitsbedingungen erzählte. Nach den Spielrunden drehte jede Kleingruppe anhand ihrer Recherchen einen Film über die Arbeitsbedingungen in Bangladesch für Menschen in Europa. Im Plenum wurden die Filme betrachtet und abschließend Lösungsmöglichkeiten für die Problematik diskutiert. Dabei wurden Aspekte wie Kinderarbeit, die Diskriminierung von Frauen, der Verstoß gegen die Gewerkschaftsfreiheit beleuchtet oder der Blickwinkel darauf gelenkt, wer die Verantwortung für das alles trägt. Mit der Erkenntnis, dass es auch fair gehandelte Kleidung gibt, die durchaus sehenswert ist, schloss die 8b die Veranstaltung mit der Idee, doch hoffentlich in zwei Jahren Realschulabschluss-T-Shirts auf diesen Weg zu beziehen.

 

Linda Först

Hexennacht 5. Klasse

Hexennacht

„…ließ sich vom Raben Abraxas nicht Bange machen, sie ritt in der Nacht auf den Blocksberg. Dort waren die großen Hexen schon alle versammelt. Sie tanzten mit fliegenden Haaren und flatternden Rücken rund um das Hexenfeuer …“

(Quelle: Die kleine Hexe, von Ottfried Preussler)

Unsere Fünftklässler haben sich in den vergangenen Wochen mit einem der großen deutschen Klassiker für Kinder beschäftigt: „Die kleine Hexe“ von Ottfried Preußler. Ganz im Sinne eines fächerverbindenden Unterrichts hörten sie das Hörspiel und gestalteten dazu ihre Kunstwerke, die bei uns in der Aula zu bewundern sind.

Wichtige Kriterien bei der Gestaltung waren insbesondere der Entwurf der „Hexennacht“, fließende und harmonische Übergänge der Wasserfarben und eine exakte und saubere Ausführung des Scherenschnitts.

Indikatoren von Säuren und Laugen (8A)
Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit

 „Schneller Kick oder nachhaltiger Genuss?“ - Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit

Unsere Schule beteiligte sich in der Woche vom 15. bis 19. Oktober 2018 an der „Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“ mit dem Motto „Schneller Kick oder nachhaltiger Genuss?“ des Bayerischen Kultusministeriums. Ob ,,Ernährungsgrundlagen“, „Gesunde Ernährung“, „Zur Ruhe kommen/Meditation“, „Dem Einkaufsverhalten auf der Spur“, „Plastikmüll“, „Möglichkeiten, um Energie zu sparen“, „Umgang mit Medien“, jede Jahrgangsstufe beschäftigte sich mit bestimmten Gesundheits- und Nachhaltigkeitsthemen, alle Fächer leisteten dazu ihren Beitrag. Die 9. Klassen beschäftigten sich innerhalb des Planspiels „Klimasiedler“ an jeweils einem Vormittag mit dem Klimawandel bzw. der Klimapolitik. Dazu war das Klimobil der KJG Jugend-Umweltstation mit einem Team angereist. Anhand von erlebnispädagogischen Spielen und einer simulierten Klimakonferenz wurden die Schülerinnen und Schüler für das sehr brisante und aktuelle Thema motiviert.

In einer Aulaversammlung erinnerte Frau Seuffert die Schulfamilie an alles, was zu den Themen der Mottowoche wichtig ist. Zudem überreichte sie eine Auszeichnung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz, in der die RSS offiziell zur „Partnerschule Verbraucherbildung“ ernannt worden war. Frau Heuberger und die Schüler der 5. und 6. Klassen freuten sich besonders über diese Ernennung. Einmal in der Woche sorgen sie mit Fair-Trade-Kakao, Frischkäse mit Gemüsestreifen, Obstspießen, Kresse-Vollkornbroten und weiteren Köstlichkeiten, alles zubereitet aus regionalen, saisonalen, gesunden und fair gehandelten Produkten, für einen gesunden und nachhaltigen Pausenverkauf. Weiterhin ist unsere Realschule auf dem Weg, Fair-Trade-Schule zu werden. Daher nahmen die neu gewählten Schülersprecher und Verbindungslehrer vom Landratsamt gesponserte Fair-Trade-Bälle entgegen.

 Linda Först

Klimasiedler

Im Rahmen der „Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“ mit dem Motto „Schneller Kick oder nachhaltiger Genuss?“ des Bayerischen Kultusministeriums vom 15. bis 19. Oktober 2018 beschäftigten sich die 9. Klassen innerhalb des Planspiels „Klimasiedler“ an jeweils einem Vormittag mit dem Klimawandel bzw. der Klimapolitik. Dazu war das Klimobil der KJG-Jugend-Umweltstation mit einem Team angereist.

Der Vormittag begann mit einem kurzen Vortrag über den Treibhauseffekt, CO² im Alltag und einem Gespräch über den Klimawandel und das Wettergeschehen der vergangenen Monate. Im Anschluss daran wurden die Jugendlichen dadurch motiviert, Statistiken bzw. Zahlen in Bewegung darzustellen: Die Schüler sollten sich geschätzt nach der Anzahl der jeweiligen Gesamtbevölkerungszahl prozentual gesehen auf die Kontinente verteilen. Anschließend musste anhand der Stühle, die im Klassenraum zur Verfügung standen, der Reichtum anteilig auf die jeweiligen Kontinente verteilt und mit Holzstückchen der CO²- Ausstoß zugeordnet werden. In einer Reflexion wurden die Schätzungen mit den tatsächlichen Zahlen korrigiert.  In drei große Teams aufgeteilt spielten die Neuntklässler nun draußen das eigentliche Planspiel: In bis zu fünfzehn erlebnispädagogischen Spielen, wie beispielsweise Pantomime, Plastik sieben, Murmeltransport oder Decke wenden, mussten sich die Teams Rohstoffe verdienen. Mit den Rohstoffen konnten sie sich Produkte, wie z.B. Autos, Heizungen usw. kaufen. Jedes dieser Produkte hatte eine gewisse Anzahl an Wohlstandspunkten, welche man letztendlich benötigte, um zu gewinnen. Ferner hatten diese Gegenstände aber auch einen CO²-Gehalt, d.h. so viel wie Umweltverschmutzung. Diese Umweltverschmutzungspunkte wurden als Holzklötze dargestellt und mussten in einem Turm übereinandergestapelt werden. Das Ziel dabei war, den Turm beim Ablegen nicht zum Umfallen zu bringen. Mit im Spiel gekauften Versicherungen oder umweltfreundlichen Stromerzeugern konnten die Schadstoffpunkt wieder vermindert werden. Zwischendurch wurde eine Klimakonferenz zum Spiel abgehalten, in der gemeinsam Möglichkeiten diskutiert wurden, wie man möglichst viel Wohlstand gewinnen konnte, ohne dabei die Umwelt zu belasten. In einer Abschlussspielrunde fiel der Turm dann entweder ein, oder die Schülergruppe siegte. Was auch außerhalb des Spiels gegen den Klimawandel unternommen werden kann, erörterten die Neuntklässler in einer Abschlussdiskussion. Alles in allem waren es sehr gelungene Planspiel-Tage, welche die Schüler mit sehr viel Spaß und Abwechslung für das sehr brisante und aktuelle Thema motiviert haben.

Linda Först

Destillation von Apfelwein (8A)
Besuch der Klasse 10A bei Bürgermeister Stefan Rottmann im Rathaus

Im Rahmen des Sozialkundeunterrichts besuchte die Klasse 10A am 26.10.2018 unseren Bürgermeister im Schonunger Rathaus. Herr Rottmann nahm uns in Empfang und führte uns durch die verschiedenen Abteilungen des Rathauses, dabei wurden uns Einblicke in die Arbeit auf dem Bauamt oder auch der Verwaltung gewährt. Anschließend nahmen alle im großen Sitzungssaal Platz, in dem sonst immer die Gemeinderatssitzungen stattfinden. Der Bürgermeister erzählte uns interessante Dinge über die Gemeinde, darunter „Fun Facts“ wie etwa, dass es in der Gemeinde ca. 800 Gullydeckel gibt. Er stellte aber auch dar, dass es der Gemeinde durch große Anstrengungen gelungen sein, den Haushalt zu konsolidieren und wir im Vergleich zu anderen Gemeinden im Landkreis äußert gut aufgestellt seien, ansonsten könnte sich die Gemeinde Projekte wie den Bau des Energiezentrums neben unserer Schule oder den Bau der Grundschule gar nicht leisten. Zuletzt hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, Fragen an den Lokalpolitiker zu stellen, von der rege Gebrauch gemacht wurde. Dabei wurden auch persönliche Fragen gestellt, z. B. wurde gefragt, warum Herr Rottmann sich schon als junger Mensch in der Lokalpolitik engagiert hatte. Ihm ist es dabei merklich ein großes Anliegen, den Schülerinnen und Schülern mitzugeben, dass ein „Meckern über die große Politik“ nicht ausreiche. Vielmehr solle man sich einbringen und selbst konstruktiv gestalten, denn gerade auf kommunaler Ebene könne man so direkte Auswirkungen von politischer Mitwirkung, z. B. als Gemeinderat, sehen. Mit diesem Schlussappell endete diese kurzweilige und anschauliche Sozialkundestunde dann auch schon.

Felix Tallafuß

Rückblick Rocknight 2018

Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen fand am letzten Mittwoch des vergangenen Schuljahres bereits zum sechsten Mal unsere Rocknight statt. Einige Impressionen…

Theater Global Playerz

Das Theater Sonni Maier kommt nach Schonungen!

Globale Gerechtigkeit und Fairtrade – das klingt zunächst nicht unbedingt nach Themen für ein unterhaltsames Theaterstück. Doch weit gefehlt, denn das Punkmusical „Global Playerz“ überzeugt mit seiner Story das Publikum: Die Freundinnen Nia, Skazz und Katey bilden zusammen die Girlie-Pop-Punkband „Playerz“. Als Katey zum ersten Mal Ghana, das Heimatland ihrer Eltern, besucht, werden die drei unversehens in eine Sache globalen Ausmaßes hineingezogen: Armut und Unterernährung auf der einen Erdhälfte, Überfluss auf der anderen? Irgendwie scheint alles zusammenzuhängen… Die „Playerz“ geraten in einen Strudel aus globalen Vernetzungen und Verstrickungen – und treten an, die Welt zu verändern. (Quelle: https://www.sonni-maier.de/global-playerz/)

Das Theater Sonni Maier ist kein „normales“, sondern ein Tourneetheater, was bedeutet, dass die Schauspieler mit ihren Stücken quer durch ganz Deutschland und neun weitere europäische Länder reisen. Über 1000mal haben sie schon gespielt, wobei es stets um Themen geht, die für Jugendliche relevant sind und gesellschaftliche Missstände und Probleme aufgreifen.

Ein Theaterstück für Jugendliche ab 10 über globale Zusammenhänge, über Hunger, Armut und Lohnausbeutung – und darüber, was ein deutscher Durchschnittsteenie dagegen tun kann. Ein buntes, schrilles und vergnügliches Musical, das das komplexe Thema „Globalisierung und Verantwortung“ auf jugendgerechte Weise erklärt und Mut und Lust macht, selbst aktiv und kreativ zu werden.(Quelle: https://www.sonni-maier.de/global-playerz/)

Es wurde also nicht nur auf die Probleme aufmerksam gemacht, sondern auch darüber aufgeklärt, was jeder von uns in seinem Alltag ändern kann, um die Welt ein Stück gerechter zu gestalten.

Die Aufführung in der RSS fand in der Turnhalle statt, damit alle Schüler der 5. bis zur 8. Jahrgangsstufe Platz haben. Bühnenbild, Requisite und Technik – all das wurde komplett von der Theatergruppe mitgebracht, die sich aus einem Techniker und den drei Schauspielern Maja Rodigast, Karolin Blumenstengel und Andy Little zusammensetzte. Im Anschluss an das Stück hatten die Zuschauer Gelegenheit, Fragen zu stellen. Die Schauspieler standen geduldig Rede und Antwort - auch wenn sie einige der Fragen gewiss nicht zum ersten Mal gehört haben.

 

Mona Benz

Eindrücke von der U18-Landtagswahl

Die RSS wählt!

Wie eine echte Bundes- oder Landtagswahl abläuft, erfährt man eigentlich erst nach der Vollendung des 18. Lebensjahres. Doch das gilt nicht für unsere Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe, denn am vergangenen Donnerstag hatten sie die Möglichkeit, an der bayernweiten U18-Wahl teilzunehmen. So konnten sie einen Eindruck davon bekommen, wie es sich anfühlt, seine Stimme abzugeben, und somit eines der grundlegenden demokratischen Rechte in Anspruch zu nehmen – das Wahlrecht.

Mit großer Unterstützung des KJR Schweinfurt führten wir in den ersten beiden Unterrichtsstunden die Wahl durch, wobei der reguläre Unterrichtsalltag kaum gestört wurde. Doch woher wussten die Jungen und Mädchen überhaupt, welche Partei sie wählen sollten und welchem Direktkandidaten sie ihre Stimme geben möchten? Um diese Fragen zu beantworten, wurden die Schüler in den letzten Wochen im Sozialkunde- und Geschichtsunterricht an die grundsätzliche Auseinandersetzung mit derartigen Themen herangeführt. Eine wichtige Rolle spielte hierbei der Wahl-O-Mat, den dank der schuleigenen i-Pad-Koffer jeder einmal ausprobieren konnte. Anhand bestimmter Thesen kann man hier herausfinden, welche Parteien den eigenen Vorstellungen nahekommen und welche eher nicht. Dass das dabei entstehende Ergebnis alleine jedoch nicht ausschlaggebend dafür sein muss, wo man letzten Endes sein Kreuzchen setzt, haben viele Schüler schnell festgestellt, denn es gab hier so manche Überraschung.

Welche Entscheidung dann schließlich gefällt wurde, das weiß jeder nur von sich selber – natürlich lief die Wahl frei, gleich und vor allem geheim ab! Die endgültigen Ergebnisse lassen sich unter folgender Adresse finden: https://www.u18.org/landtagswahl-bayern-2018/

 

Mona Benz

Sommersportwoche in Pottenstein

Noch keine ganze Woche Unterricht und schon steht eine Fahrt an? Die siebten Klassen hatten diesen Luxus und machten sich sofort nach Schulbeginn auf zur Sommersportwoche nach Pottenstein.

 

Das Abenteuer begann direkt mit dem Beziehen der Zimmer und Erkunden des Schullandheimgelän-des, wo es von Sportmöglichkeiten über Grillplätze bis hin zu Gemeinschaftsräumen viel zu entdecken gab. Nach dem ersten Mittagessen machten wir uns direkt auf den steilen Weg hinunter nach Pottenstein, wo wir mittels einer tollen und abwechslungsreichen Stadtrallye den Ort mitsamt seiner Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise der schön gelegenen Burg besuchten.

 

Die folgenden Tage wartete ein spannendes Programm auf uns: Eine große Mutprobe war, den Ausgang einer engen und dunklen Tropfsteinhöhle zu finden, was – nur mit einer Stirnlampe bewaffnet – gar nicht so einfach war. Absolute Konzentration und kontrollierte Körperspannung erforderte der Bogenschießen-Contest, bei dem sich einige geheime Schützenkönige offenbarten. Unseren ganzen Teamgeist, Gemeinschaftssinn und Hilfsbereitschaft mussten wir bei verschiedenen Kooperationsspielen unter Beweis stellen, wo wir nicht nur uns selbst, sondern auch unsere neuen Klassenkameraden und -innen besser kennenlernten. Doch das war noch nicht alles: Bei traumhaftem Wetter genossen wir die Spätsommertage beim Minigolf, Sommerrodeln und Wandern durch die Fränkische Schweiz.

 

Am letzten Abend am Lagerfeuer sitzend stellten wir fest: Es war eine Woche voller Spaß und neuer Erfahrungen!

Kennenlerntage der Klasse 5A

Kennenlerntage der Klassen 5B und 5C

Schon in der zweiten Schulwoche war es so weit: Die Kennenlerntage der 5. Jahrgangsstufe standen auf dem Programm! Gespannt auf die nächsten drei Tage machten sich die 34 Schüler der Klassen 5b und 5c bereit, ins Schonunger KjG-Haus zu ziehen. Begleitet wurden sie von Frau Benz, Herrn Pfister und Herrn Schmailzl, die von den überaus motivierten Tutoren Luisa, Kiana, Marian, Emilia, Pauline und Jana aus der 9. Klasse unterstützt wurden.

Zunächst ging es jedoch zum Aufwärmen in die Sporthalle. Dort hatten alle bei lustigen und herausfordernden Spielen sichtlich viel Spaß. Nach dem gemeinsamen gesunden Frühstück machten wir uns zu Fuß den Berg hinab und mit zahlreichen Koffern bepackt auf ins KjG-Haus, was für viele noch anstrengender als die morgendliche Sportstunde war. Nachdem die Schülerinnen und Schüler die Zimmer bezogen und zu Mittag gegessen hatten, lernten sie bei einer rasanten Dorfrallye viele interessante Details über ihren neuen Schulort kennen. Angesichts der hochsommerlichen Temperaturen war das eine schweißtreibende Angelegenheit! Wer jetzt noch Energie hatte, konnte sich im Spieleraum beim Kickern, Tischtennis und im Bällebad weiterhin austoben. Schon bald stand nach einem erfrischenden Besuch der Eisdiele die nächste Herausforderung auf dem Programm: Unsere kreativen Künstlerinnen und Künstler schmückten Bäume mit selbstgestalteten Gesichtern aus Salzteig und Naturmaterialien, die sie vor Ort eingesammelt hatten. Der Tag neigte sich langsam dem Ende zu, aber eine Challenge wartete noch auf die Schülerinnen und Schüler: Würden sie die gruselige Nachtwanderung überstehen, ohne sich wenigstens ein bisschen zu fürchten?

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen ging es zunächst ein weiteres Mal bergauf zur RSS: Das unterhaltsame und lehrreiche Theaterstück „Global Playerz“ stand auf dem Programm. Wieder im KjG-Haus angekommen, nutzten die meisten Fünftklässler die Gelegenheit, um sich für die am Abend stattfindende Talentshow vorzubereiten. Viele wollten sich jedoch erneut im Spieleraum verausgaben. Gestärkt durch das köstliche Mittagessen machten wir uns dann mit dem Bus auf den Weg nach Schweinfurt, wo jeder sein Minigolf-Talent demonstrieren und die Hitze mit einem leckeren Eis bekämpfen konnte. Die Zeit verging wie im Flug und bald war im KjG-Haus der Moment gekommen, der für alle den Höhepunkt der Kennenlerntage darstellte: der von den Tutoren organisierte „Bunte Abend“! Als Erstes zeigten die Schülerinnen und Schüler im Talentwettbewerb ihre vielfältigen Begabungen: Unter anderem wurde gesungen und gerapt, eine Quiz-Show veranstaltet und Sketche vorgespielt. Nach einer Reihe von lustigen Spielen und gemeinsamen Tänzen war es am späten Abend gar nicht so einfach, zur Ruhe zu finden.

Am nächsten Morgen verließen wir ein bisschen wehmütig das KjG-Haus und ließen mit weiteren Spielen sowie Siegerehrungen die Kennenlerntage in der Sporthalle ausklingen. Zahlreiche neue Freundschaften wurden geknüpft, schon jetzt können wir auf tolle gemeinsame Erfahrungen zurückblicken und gemeinschaftlich gestärkt in das Schulleben an der RSS starten.

Ganz besonders möchten wir uns bei den Tutorinnen und Tutoren bedanken, die mit viel Engagement halfen, die Fünftklässler zu betreuen und ein abwechslungsreiches Programm zu gestalten. Ihr habt hervorragende Arbeit geleistet!

Michael Schmailzl